Kuang Si Wasserfall



Der Kuang Si Wassserfall hat den Ruf eines der attraktivsten Sehenswürdigkeiten, nicht nur für Touristen sondern auch bei Einheimischen von Lang Prabang. 60m fällt das frische Quellwasser herab bevor es sich in mehreren aquamarin-blauen natürlichen Becken sammelt, ideal zum schwimmen oder für ein kühles, erfrischendes Bad. Es gibt Umkleide-Kabinen und lauschige Pick-Nick Plätze sowie ein Restaurant. Über einen Seiten-Pfad gelangt man zu der Höhe, dahin wo der kleine Strom sich anschickt in die Tiefe zu tanzen. Gutes Schuhwerk ist zu empfehlen, da der Pfad feucht und rutschig ist, speziell in der Regenzeit sollte man ihn jedoch meiden. 

Die Fahrt zu dem Wasserfall ist sehr schön: Man fährt durch eine idyllische, hügelige, grüne Landschaft mit kleinen Dörfern und Reisfeldern.

Am Wasserfall gibt ein gesichertes attrktives Bären-Gehege zu besichtigen, einige Schritte nach dem Eingangsbereich. Die Besichtigung ist im Ticket inbegriffen. Eintrittspreis: 20'000 KIP

Von hier aus kann man auch eine Schmetterlings-Farm in nur 1km Entfernung besuchen.

Pak Ou Caves



Diese tausendjährigen Felsengrotten sind angefüllt mit ca 4'000 Buddha Statuen verschiedener Grössen und Posen und Haltungen. Die Buddhas wurden über Jahrunderte von Einheimischen zusammengetragen. Ursprung und Bedeutung der Grotte haben verschieden Darstellungen aber keine sichere.

Es gibt zwei Grotten: Tham Ting, die untere hat genügend Lichteinfall um ohne künstliches Licht besichtigt werden zu können. Tham Theung heisst die obere Grotte, hier ist eine Taschenlampe hilfreich, da es kein Tageslicht-Einfall gibt.

Eintritsskarte am Eingang: 20.000 KIP Eine Bootsfahrt zu den Grotten kostet 80'0000 KIP pro person oder ca 300'000 KIP wenn man ein extra Boot mietet. Die Bootsfahrt dauert ca 1 - 2 Std. je nachdem ob Fluss auf oder abwärts.

Night Market



Täglich ab 5 Uhr nachmittags findet in der Sisavangvong Road der Night Market statt. Hier bieten Vertreter verschiedener ethnischer Minderheiten aus den umliegenden Bergdörfern Ihre handgefertigten und andere Waren an. Ein Eldorado für den Souveniereinkauf von Textilien, Keramics, Hüte, Taschen und allerlei buntem lustigen Krimskram der sich als Mitbringsel eignet. Die Preise sind hier unschlagbar. Man kann hier seine Feilsch-Talente anbringen. Jedoch sollte man im Hinterkopf behalten, dass die Menschen hier ihnen Lebensunterhalt verdienen: also immer respectvoll und fair sein und nicht nach überzogenen Discounts fragen. 

Am Rande vom Markt gibt es interessante Stände mit Frucht-Shakes und allerlei einheimishe Schleckereien.

Almosen



Jeden Tag wenn die Sonne aufgeht beginnen sich stille Reihen von in safranfarbenen Roben gehüllte Mönche durch die Stadt zu bewegen, um ihr tägliches Essen von den Bewohnern einzusammeln. Frauen und Männer aus allen Gesellschaftsschichten knien am Strassenrand und warten darauf, die Almosen-Körbe der Mönche mit Reis und anderen Leckereinen zu füllen.

Auch entlang Sokdee Residence laufen die Mönche, um Ihre Gaben zu empfangen. Als Gast können sie an dieser fast heiligen stillen Zermonie teilnehmen, die eine sehr lange Tradition hat. Entweder als stiller Beobachter oder sie können sich auch in die Reihen der Gebenden eingliedern. Im Sokdee ist man ihnen gerne bei den Vorbereitungen behilfllich und infomiert sie ebenfalls über Regeln und Geflogenheiten.  

"

Phousi Berg



Der "Heilige" Stadtberg ist gekrönt mit dem Wat Chomsi indem sich ein goldener Buddha Shrine aus dem Jahre 1804 befindet. Der Aufstieg ist recht einfach. Oben angekommen wird man von einer fantastischen Aussicht in alle Himmelsrichtungen belohnt. Auf dem Weg kann man zahlreiche Buddha-Statuen auch in Felsengrotten bewundern. Von oben kann man wunderbare Aufnahmen von Sonnenunter- und -Aufgängen machen. 

Offen täglich von Sonnenaufgang bis nach Sonnenuntergang. Kosten: 20.000 KIP

Das königliche Palast Museum



Das Royal Palace Museum war einst die Residence von König Sisavang Vong und seiner Familie wärend der Französischen Kolonialherrschaft. Heutzutage beherbergt der Palast ein Nationales Museum in dem royale und religiöse Reliquien ausgestellt werden, ebenso wie Waffen, Statuen, Wandbehänge, Gemälde aus den vergangenen Jahrhunderten. Der beeindruckenste Saal ist die verspiegelte Thron Halle. 

Eintritt: 30.000 KIP. täglich geöffnet von 8:00-11:30 und von 13:30-16:00h. Konservative Kleidung erfoderlich.

Die Tempel von Luang Prabang



Mit 34 Tempeln ist Luang Prabang das spirituelle Zentrum von Laos. Die Tempel haben neben der religiösen Funktion auch jene der Bildung. Für viele Knaben ist der Temple die einzige Möglichkeit einer kostenfreien Bildung. Oft kommen 7jährige Jungen aus den umliegenden Dörfern und erhalten hier ihre Schulbildung, wenn die Eltern nicht das Geld haben sie in eine öffentliche Schule zu schicken. 

Wat Xieng Thong (“Tempel der goldenen Stadt”) ist der signifikanteste und einer der ältesten Tempel in Luang Prabang. Seine Architektur ist einzigartig und dient in der Buddhistischen Welt als Vorbild für Proportionen, schlichte Eleganz und Schönheit. Andere bemerkenswerte Tempel : Wat Sene, Wat Mai, Wat Visoun. Im Wat Pa Phai in der Nähe des Sokdee kann man jeden Abend um 18 Uhr zusammen mit den Mönchen nach der Abendandacht meditieren. 

Museen



Besuche das lokale Kunst und Ethnologie Zentrum (Arts and Ethnology Centre ,TAEC), um etwas von den diversen ethnischen Kulturen und Menschen von Laos zu lernen. Die Ausstellung zeigt verschieden Kleidungs- und Schmuck-Traditionen. Es gibt jeden Donnerstag und Freitag eine geführte Tour um 15:00 Uhr die im Eintrittspreis von 25'000 KIP inbegriffen ist. 

Das kleine aber absolut informative "UXO, Unexploded Ordnance" Museum beherbergt eine beachtenswerte Austellung die zeigt wie schwer Laos, als unbeteiligtes Land, unter den amerikanischen Bombardements während dem Vietnamkrieg litt. De facto ist Laos bis heute das am meisten bombardierte Land der Erde. Ein Besuch dieses Museums bringt ihnen diese Geschichte näher und veranschaulicht die Folgen, der bis heute andauernden Probleme und wie die betroffenen Laoten im täglichen Leben mit den gefährlichen, scharfen Bomben in der Erde im täglichen Leben umgehen.

Offen von Montag bis Freitag, von 8:00-16:00h. Freier Zutritt, Spenden sind willkommen. 

MandaLao Elephant Conservation



MandaLao Elephant ist ein beliebtes Ausflugsziel für eco-bewusste Reisende die sich für ein authentisches Elefanten Reservat interessieren. Hier setzt man sich für einen verantwortungsvollen Umgang mit Elefanten im Tourismus ein, indem man Aktivitäten mit den Tieren anbietet bei denen sie nicht geritten werden. Entdecken sie diese wunderbaren Tiere auf eine interessante ethische Weise.

Preise liegen bei 80 USD für einen halben Tag.

Massagen



Warum sich nicht einmal in einem der zahlreichen Spas in umittelbarer Nähe mit einer Massage verwöhnen lassen?

"Frangipani Spa", ist 2 Minuten vom Sokdee entfernt. Hier werden Massagen in klimatisierten sauberen Räumen angeboten, zB Lao Massage 65.000 KIP /1Std oder Ganzkörper Ölmassage: 95'000 KIP /1 Std.

Weniger Komfort aber auch gut: "Say Khong Mixay Massage" findet man direkt hinter dem Sokdee, entsprechend preiswerter: Lao Massage 60'000 KIP/1 Std. oder Ganzkörper Öl Massage 70'000 KIP/1 Std.



/de